Thomas Rappold
Der WannaCry Virus versetzte in der Vorwoche Regierungen und Unternehmen in große Aufregung. Mehr als 200.000 Personen in 150 Ländern wurden innerhalb kürzester Zeit Opfer des Schadprogramms „WannaCry“. Während Security Spezialisten fieberhaft versuchten, den Schaden schnellstmöglich einzudämmen, entstand trotzdem ein Schaden in Milliardenhöhe. Des einen Leid ist des anderen Freud: Cyber Security Aktien machten am ersten Handelstag nach der Verbreitung von WannaCry deutliche Kurssprünge von bis zu 10 Prozent. Anleger spekulieren darauf, dass jeder neue Cyber-Angriff zu einer stärkeren Sensibilität bei Regierungen und Unternehmen und damit auch zu höheren Investitionen in Cyber Security Technologie führt. Dies ist nicht unbegründet: Der Cyber Security Markt gehört mit zu den am stärksten wachsenden Segmenten der IT-Industrie.

Hochintelligente Cyber-Angriffe

Die Branche wächst mit zweistelligen Wachstumsraten und soll bis 2020 ein weltweites Umsatzvolumen von 150 bis 200 Milliarden US-Dollar erreichen. Der nicht aufzuhaltende Megatrend Digitalisierung mit den Treibern Cloud-Computing, Industrie 4.0 und dem autonomen Fahren erfordert zwingend hohe Investitionen in das Thema Sicherheit. Die Cyber Security Angriffe erreichen inzwischen eine neue Dimension: Kriegerische Muskelspiele werden nicht mehr bevorzugt mit Panzern und Raketen ausgeführt sondern mittels fein filetierten hochintelligenten Cyber-Angriffen. Betroffen waren in den letzten zwei Jahren der deutsche Bundestag, der Präsidentschaftswahlkampf in den USA und zuletzt der französische Präsidentschaftskandidat Macron.

Spezialisten in Silicon Valley

Anleger finden im Silicon Valley zahlreiche interessante Cyber Security Aktien. Diese sind meist auf ganz bestimmte Themen und Kundensegmente spezialisiert. Zu den Profiteuren gehören FireEye, der Marktführer in der Angriffserkennung und Abwehr, Cyberark, das Unternehmen bietet Software für vom Virus befallene Computer an, Palo Alto Net, die Firewall Lösungen für Firmen entwickeln und Proofpoint, die den eMail Verkehr absichern. Wem Einzeltitel zu riskant sind, kann über den Solactive Cyber Security Performance Index in einen Korb führender Unternehmen des Cyber Secruity Sektors investieren.
Nachdruck aus Börse-Online!
Thomas Rappold, geboren 1971, ist Internetunternehmer und Investor. Bereits mit 14 Jahren erlernte er die ersten Programmiersprachen im Selbststudium auf dem damaligen Kultcomputer Commodore C64. Als einer der ersten Absolventen des europaweit ersten Studiengangs Medieninformatik trug er als Mitarbeiter der Strategiegruppe Internet bei Allianz SE maßgeblich zu damals bahnbrechenden neuen Finanzportalen für Privat- und Geschäftskunden bei.
Seit über zehn Jahren erfolgreicher Unternehmer einer Internet-Beratungs- und Beteiligungsgesellschaft und Gründer von zahlreichen Internet-Start-ups ist Thomas Rappold ein profunder Kenner des Silicon Valley und dort als Investor an verschiedenen Start-ups beteiligt. Mehr über Thomas Rappold und das Silicon Valley finden Sie auf seiner Homepage www.silicon-valley.de.
Im Finanzbuchverlag München veröffentlichte Thomas Rappold jüngst "Silicon Valley Investing. Investieren in die Superstars von heute, morgen und übermorgen".

 


Im Artikel erwähnte Wertpapiere

FireEye Rg 13,37 0,00 %